logo.jpg

Wie arbeitet man mit Vocab Sheets?


Tipps zum häuslichen Arbeiten mit Vocab Sheets


Generelle Vorgehensweise:

  1. einen Absatz laut vorlesen (pro Tag immer nur einen Absatz lernen!)
  2. den ersten Satz laut lesen
  3. den ersten Satz (oder, bei langen Sätzen, nur Teile des Satzes bzw. die neue Vokabel) aufschreiben
  4. vergleichen und verbessern
  5. den neuen Satz sich bildlich vorstellen (oder als Mini-Film)
  6. die restlichen Sätze des Absatzes gleichermaßen bearbeiten
  7. Wenn die Vokabeln schon gut „sitzen“: Eine kurze Rede über das Thema (Überschrift) des Absatzes halten, oder
  8. über etwas anderes reden und dabei möglichst viele neue Ausdrücke des jeweils bearbeiteten Absatzes verwenden.

Weitere Übungsmethoden:
  • alle neuen Ausdrücke farbig anstreichen
  • mit Streichhölzern neue/wichtige Worte und Ausdrücke abdecken und dann eine Liste der versteckten Worte schreiben; aufdecken, vergleichen und verbessern
  • woggling: Das Wort „woggle“ gibt es im Englischen nicht, es dient als Platzhalter für jedes beliebige andere Wort. Beispiel: After a year and a half her father woggled the house. (Vocab Sheet 1A, Nr. 10). Der Schüler muss das Wort “sold” ergänzen.
  • Sätze auf Papierstreifen schreiben, es können so beliebig lange Satzteile abgedeckt und abgefragt werden. (Die Schüler kennen diese Methode schon aus dem Unterricht.). Die Papierstreifen sollten aufgehoben und wiederholt eingesetzt werden.
  • „Problematische“ Wörter oder Ausdrücke werden unkenntlich gemacht und mit Zahlen versehen. Die Zahlen schreibt man untereinander auf einen Zettel und ergänzt die fehlenden Wörter.
  • Zur Festigung von Wortschatz: 60 oder 90 Sekunden freies Reden entweder über das Thema des Vocab Sheet oder über ein freies Thema mit Ausdrücken vom Vocab Sheet.
  • nonsense oder horror stories schreiben und dabei so viele neu gelernte Ausdrücke wie möglich verwenden.


Zum Schluss einige Hinweise von Helga Estor, der ursprüngliche  Autorin der Vocab Sheets:

Eltern können ihren Kindern eins der markierten Wörter oder Satzteile vorlesen und sie die Sätze mündlich oder schriftlichen ergänzen lassen. Dabei kann es nicht schaden, wenn sie auch einmal nach einer deutschen Übersetzung fragen. Weniger sprachförderlich, ja erfahrungsgemäß behindernd für ihre Kinder wäre es, wenn sie auf die Wörterlisten im Anhang zurückgriffen und von ihren Kindern wieder das zweisprachige Einzelwortkönnen verlangten. Ihren Kindern fehlen dann die zu dem Einzelwort gehörigen Wörter, die es erst ermöglichen, in typischen englischen Sätzen zu sprechen und zu schreiben. Eltern können ihren Kindern auch dadurch helfen, dass sie es ihnen ermöglichen, regelmäßig zusammen mit Mitschülern/-innen zu lernen.

Was sollten Schüler/-innen mit den Vocab Sheets nicht tun?

 Sicher ist es nicht sinnvoll, dass die Schüler/-innen die Sätze nur auswendig lernen und hersagen. Sie sollten selbst Texte schreiben und sprechen, in denen sie die Kollokationen und Strukturen in anderen, für sie interessanten Zusammenhängen verwenden können. Auch sollten sie sich nicht nur auf die Informationen, die auf den Vocab Sheets enthalten sind, beschränken, sondern die Lektionstexte sowie zusätzliches Material lesen.

 

(aus: Helga Estor: Vocab Sheets. Kopiervorlagen zu English G 2000 A1-A2, Berlin 1999, S. 11ff., dort gibt es auch eine Fülle weiterer Hinweise)